Osterbräuche – Ostern, was ist das?

März 19, 2010 at 9:20 pm Hinterlasse einen Kommentar

Bald ist es wieder soweit – das höchste Fest der Christenheit, Ostern, wird gefeiert.

Aber – was ist das eigentlich, Ostern? Arbeitsfreie Tage und Ferien, das Fest der Hasen und der Eier?

Nein! Dies Alles, die freien Tage und die Osterhasen, ist schön und auch gut. Aber: Es geht zu Ostern um etwas unendlich viel Wichtigeres und Wertvolleres. Es geht um das Entscheidende für jeden Menschen und für die Welt. Es geht darum, daß Jesus Christus gekreuzigt wurde, gestorben ist (dessen gedenken wir insbesondere an Karfreitag), und daß Jesus vom Tode auferstanden ist und so die Trennung der Menschen von Gott überwunden hat. Dadurch können wir, befreit von unserer Fragmentarität und Sündhaftigkeit, mit Gott leben und Ewiges Leben gewinnen.

Viele unserer heutigen Osterbräuche haben ihren Ursprung in dieser wirklichen Bedeutung des Osterfestes: der Auferstehung Jesu Christi und dem uns darin geschenkten neuen Leben.

Das Ei ist ein Zeichen für neues Leben. So wie aus einem Ei ein neues Lebewesen entsteht, bringen Tod und Auferstehung Jesu dem Glaubenden neues Leben in ewiger Gemeinschaft mit Gott. Früher wurden Ostereier mit roter Farbe bemalt, die das Blut Christi symbolisiert.

Auch der Hase ist ein Symbol für Erneuerung. So wie manche Hasenarten im Frühjahr ihre Fellfarbe ändern, ändert sich die Beziehung zwischen Gott und Mensch durch die Überwindung von Sünde und Tod in Jesus Christus.


Das in einigen Regionen entzündete Osterfeuer erinnert daran, daß durch den Kreuzestod Jesu die Sünde  vernichtet wird, so wie das Feuer das Holz verzehrt.


Dafür gab Jesus seinen Leib – so wie der „Leib“ der entzündeten Osterkerze allmählich schmilzt. Anders als die Kerze, die verschwindet, hat Gott aber Jesus aus dem Tode zurückgeholt und ihm ewiges Leben gegeben – ewiges Leben, das auch wir durch den Glauben an Jesus Christus erhalten.


Das Motiv des Lammes für Jesus findet sich in der Bibel, so in Johannes 1,29: „Siehe, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt“.


Das, worum es zu Ostern wirklich geht, sind das Kreuz und das leere Grab. Jesus Christus starb stellvertretend für die Menschen, für jeden einzelnen Menschen. Er zerstörte durch seinen Tod Alles, was uns von Gott trennt. In der Auferstehung Jesu wird dies sichtbar. Wir dürfen Gottes Kinder sein, ebenso wie es Jesus ist. Das ist Ostern! Und das ist doch wirklich ein Grund zum Feiern!

(mivo)

Entry filed under: Aktuelles. Tags: , , , , , , , , , , , , , , , .

Gebetstag für verfolgte Christinnen und Christen 2010 Bericht von der „Micha-Woche“ in Wuppertal vom 10. bis 17. Oktober 2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Evangelische Allianz Wuppertal

Besucher - Zähler:

  • 68.119 Klicks

%d Bloggern gefällt das: