Gedanken zu Corona/SarsCoV2/Covid19 II: Verheißung versus Verschwörungstheorien

März 28, 2020 at 4:16 pm Hinterlasse einen Kommentar

Die Situation um Sars-CoV2 und Covid19 bringt Manches mit sich. Sorgen und Verunsicherung. Einschränkungen des normalen Lebenalltags.
Und auch etwas, was immer in solchen Zeiten verstärkt auftaucht: Verschwörungstheorien.
Verschwörungstheorien gab es schon immer. „Elvis ist nicht tot, sondern lebt auf einer einsamen Insel auf der Südsee“, „Der Mondflug von Apollo 11 ist in Wirklichkeit in der Wüste von Arizona gefakt worden“… Wahrscheinlich kennen Sie noch zahlreiche andere derartige „Theorien“.
Und sie tauchen nun auch in „Corona“-Zeiten verstärkt auf, ebenso wie fragwürdige Ratschläge.
Heute morgen las ich, daß man sich durch das Essen von viel Knoblauch vor Covid19 schützen könne…
Was daran allenfalls richtig ist, ist, daß Menschen nach reichlichen Knoblauch-Genuß vermutlich keine Schwierigkeiten haben, daß andere ihnen gegenüber die Abstandsregeln einhalten 😉 *lach*.
Erheblich abenteuerlicher wurde es, als ein Video durch die Medien geisterte, in dem ein selbsternannter Gesundheitsexperte (der freilich weder seinen Namen noch die Organisation, für die er angeblich steht, preisgab) sprach. Er äußerte, das Sars-CoV2 halt nur eine von vielen Formen der Conora-Viren sei (ok, das hatte ich zunächst auch so gesehen…). Dann steigerte es sich darin, daß er sagte, das Ganze um Covid19 sei ein ‚Irrtum, der zum Betrug wurde‘ und jetzt von (Pharma-)Unternehmen benutzt werde, um sich zu bereichern. Also letztlich, daß das Ganze von einer normalen Corona-Infektion zu einer Pandemie aufgebauscht werde, damit man ein Heilmittel präsentieren könne, das dann natürlich zu immensen Preisen verkauft werde.
Andere „Theorien“ machen Trump, Putin, die Chinesen oder wen auch sonst dafür verantwortlich, Sars-CoV2 als Biowaffe geschaffen zu haben, um die Wirtschaft zu zerstören oder die Weltbevölkerung zu dezimieren.
Nun kann an ja über all diese Dinge lachen, den Kopf schütteln, und Menschen davor warnen, derartige Merkwürdigkeiten ernst zu nehmen oder für wahr zu halten.
Aber – es gibt auch so etwas wie ‚christliche Verschwörungstheorien‘. Auch diese finden sich im Internet (und vielleicht sogar in manchen Gemeinden oder Organisationen).
Da wird gesagt, Sars-CoV2 sei eine Strafe Gottes. Geschickt, um zu strafen für – wahlweise, je nach (un)geistlicher Ausrichtung)- vermeintliche moralische (besonders sexualmoralische) Verfehlungen und Fehlentwicklungen; oder für den unverantwortlichen Umgang mit Natur, Umwelt und Klima.
Ist Gott so? Der Gott, den ich kenne und an den ich glaube, ist es nicht.
Nein, Gott ist kein ‚Kuschelgott‘, nicht der ‚liebe Gott‘, wie es nicht selten volkstümlich gesagt wird. Zu Gott gehört auch sein Zorn und seine Trauer über vieles, was wir Menschen tun und zulassen.
Aber er ist auch der liebende Gott. Das ist seine herausragende Eigenschaft. Seine Liebe zu der Welt und den Menschen.
Auch in der schlimmsten Pandemie der Geschichte, der Pestwelle von 1347 – 1353, durch die in Europa jeder dritte Mensch gestorben ist (und auch zahlreiche in Asien), war der Gedanke des ’strafenden Gottes‘ sehr präsent. Gott straft die Menschheit für (was auch immer) mit der Pest.
Damals, wie zum Teil auch heute, und auch immer wieder bei ähnlichen Situationen, wurde und wird der Bericht von der Sintflut angeführt.
Diese Sintflut (die übrigens nach heutigem Stand eine gewaltige Flutkatastrophe durch eine massive Überschwemmung im Euphrat-Tigris-Raum vor rund 6000 Jahren ausgelöst wurde, also in dem Gebiet, aus dem Abraham sich auf den Weg ins spätere Israel machte) wird beschrieben als eine Strafe Gottes, weil „der Menschen Bosheit groß war auf Erden und alles Dichten und Trachten ihres Herzens nur böse (1. Mose 6,5)“.
Wenn man nun dies zur Grundlage dafür nimmt, um die Pest oder Sars-CoV2 als Strafe Gottes zu interpretieren oder sogar das Ende dieser Welt zu prophezeien, vergisst man aber eins!!:
Der Bericht über die Sintflut endet in 1. Mose 8 mit einer Verheißung!! Gottes: „Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt. Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“
Und dies ist nun keine Verschwörungstheorie. Sondern Gottes Schwur, Gottes Zusage, daß er zu uns steht.
Ja, auch Sars-Cov2 wird Opfer fordern. Auch Menschenleben. Vielleicht sogar das von dem einen oder der anderen von uns.
Aber Gottes Zusage steht.
Nicht Leid und Tod haben das letzte Wort, sondern Gott. Er hat es gesprochen in Jesus Christus. Er hat es gesprochen an Karfreitag und an Ostern. Er hat es gesprochen im Auf-Sich-Nehmen unserer Schuld und unseres Leids. Und in der Auferstehung und durch die Ewigkeit.
Lasst und darauf vertrauen – oder versuchen zu vertrauen.
Und dies allen Verschwörungstheorien entgegenstellen.

Michael Voss, Präses Evangelische Allianz Niederrhein-Ruhr-Südems

 

Entry filed under: Aktuelles. Tags: , , , , .

Gedanken zu Corona/SarsCoV2/Covid19 I: Geworfensein oder Getragensein Gedanken zu Corona/SarsCoV2/Covid19 III: Zeit und Geborgenheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Evangelische Allianz Wuppertal

Besucher - Zähler:

  • 68.600 Klicks

%d Bloggern gefällt das: