Posts tagged ‘Gebetsabend Evangelische Allianz Wuppertal’

Gebetsabende 2012 der Evangelischen Allianz Wuppertal

Auf der Plenum-Sitzung der Evangelischen Allianz Wuppertal vom 15. Februar wurde beschlossen, im Jahr 2012 folgende Gebetsabende durchzuführen (weitere können noch dazukommen):

Mittwoch, 29. Februar 2012, 19.00 Uhr: Gebetsabend für Respekt und Toleranz unter Wuppertaler Bürgern. Ort: Freie evangelische Gemeinde Vohwinkel, Westring 74

Mittwoch, 18.April 2012, 19.00 Uhr: Gebetsabend für die Stadt Wuppertal. Ort: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Ostersbaum, Else-Lasker-Schüler-Strasse 22

Mittwoch, 23. Mai 2012, 19.00 Uhr: Gebetsabend für Evangelisation. Ort: Familienkirche Barmen, Winklerstrasse 40

Mittwoch, 20. Juni 2012, 19.00 Uhr: Gebetsabend für Kranke, Gehandicapte, Alte sowie für Wertschätzung des Lebens von der Zeugung bis zum Tod. Ort: Christuskirche der Evangelischen Kirchengemeinde Elberfeld-Südstadt, Unterer Grifflenberg 65

Freitag, 14. September 2012, 19.00 Uhr: Gebetsabend für die Stadt Wuppertal (im Rahmen von Wuppertal 24h life). Ort: Rathaus Wuppertal, Johannes-Rau-Platz,Raum 232 A

Sonntag, 11. November 2012, 17.00 Uhr: Gebetsabend für verfolgte Christinnen und Christen. Ort: Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Ostersbaum, Else-Lasker-Schüler-Strasse 22

Juni 23, 2012 at 11:00 pm Hinterlasse einen Kommentar

Gebetsabend für die Stadt Wuppertal am 16. September

Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn“ – so fordert der Prophet Jeremia seine nach Babylon verschleppten Landsleute auf.

Diese Aufforderung Jeremias an die in Babylon lebenden Jüdinnen und Juden dürfen wir aber auch auf uns beziehen – auf uns als Christinnen und Christen in Wuppertal.

Daher veranstaltete die Evangelische Allianz Wuppertal am 16. September 2011 im Rahmen von „Wuppertal 24h live“ einen Gebetsabend für Wuppertal – und dies an dem Ort, wo das politische Herz der Stadt schlägt: im Rathaus am Johannes-Rau-Platz.

Christinnen und Christen aus zahlreichen Wuppertaler Gemeinden beteten für Anliegen, die  von Verantwortlichen der Stadt in Politik und Verwaltung genannt wurden: gute Bildungschancen für alle Wuppertaler Kinder und Jugendlichen, die Verabschiedung des finanziellen Stützungspakets des Landes, ein harmonisches Zusammenwirken bei der Fertigstellung der Nordbahn-Trasse. Auch für die Wuppertaler Politiker wurde gebetet, ebenso für Kranke, Alte, Trauernde und für Menschen in finanzell schwieriger Situation und für diejenigen, die am Rande der Gesellschaft stehen. Alle Kirchen, Gemeinde, Werke und die Evangelische Allianz wurden Gott anbefohlen.

Besonders wurde auch Fürbitte für das parallel stattfindende christliche Jugend-Event auf dem Geschwister-Scholl-Platz getan.

Aber auch Dank wurde vor Gott gebracht, für die reiche Geschichte des Glaubens in Wuppertal, für die vielen Gemeinden und die gute Zusammenarbeit in der Evangelischen Allianz, für die zahlreichen Möglichkeiten der Verkündigung, aber auch für das gute Zusammenleben der verschiedenen Bevölkerungsgruppen und Kulturen.

September 20, 2011 at 9:00 am Hinterlasse einen Kommentar

Gebets- und Kollektenabend für die Menschen am Horn von Afrika

Am Mittwoch, 10. August 2011, fand in der Gemarker Kirche ein Gebetsabend der Micha-Initiative im Rahmen der Evangelischen Allianz statt.

Gebetet wurde für die Menschen am Horn von Afrika, wo sich zur Zeit eine der schlimmsten Hungernöte der Geschichte abspielt. Die Teilnehmenden des Gebetsabends brachten die Situation der ca. 12 Millionen Hungernden in Somalia, Äthiopien, Eritrea, Kenia und anderen Ländern vor Gott und baten ihn, sich jedes und jeder dieser Menschen ganz persönlich zu erbarmen.

Auch die Hilfsorganisationen, die sich oft unter Gefahr für ihr eigenes Leben und ihre Gesundheit in den Hungerregionen engagieren, wurden Gott anbefohlen.

Die politisch unstabile Lage in vielen der betroffenen Länder war ebenfalls Gebetsanliegen – speziell auch, daß Gruppen wie die islamistische Al-Schabab nicht weiterhin die Hungernden terrorisiert.

Es wurde gebetet, daß die Reichen und Mächtigen dieser Welt ihr Herz öffnen und die notwendigen materiellen Mittel zur Verfügung stellen.

Schließlich wurde Gott gebeten, daß Menschen auch gerade in dieser Situation den Weg zum Glauben finden.

Da für Christinnen und Christen Wort und Tat zusammengehören, gab es eine Sammlung für die Arbeit vor Ort der Kindernothilfe und humedica. 550 € kamen zusammen.


September 20, 2011 at 8:01 am Hinterlasse einen Kommentar


Evangelische Allianz Wuppertal

Besucher - Zähler:

  • 68.364 Klicks