Archive for November, 2014

Ausstellung zu Christenverfolgung in Nordkorea

In vielen Staaten der Erde werden – und leider oft in steigendem Masse – Christinnen und Christen (und andere Gruppierungen) ausgegrenzt, benachteiligt, verfolgt, ihrer Freiheit beraubt, gefoltert und getötet.

Dennoch halten sie an ihrem Glauben fest und nehmen lieber die genannten Verfolgungs-Massnahmen auf sich, als sich von Jesus Christus loszusagen.

Seit Jahren ist die Intensität der Verfolgung von Christinnen und Christen in keinem Land der Erde so extrem wie in Nordkorea. Auf dem von „Open Doors“ erstellten Verfolgungsindex liegt Nordkorea regelmässig deutlich auf Platz 1.

Ein ehemailger in Nordkorea inhaftierter Christ, dem die Flucht gelang, hat die Folter-Torturen in Gefangenenlagern in Bildern dokumentiert (z. B. die „Taubenfolter“, die im Bild in diesem Artikel zu sehen ist – hierbei werden Menschen an den Händen aufgehängt und geschlagen, bis sie Blut erbrechen).

Vom 8. November bis zum 28. November fand im Lichthof des Wuppertaler Rathaus (Johannes-Rau-Platz 1) eine Ausstellung statt, bei der die genannten Zeichnungen zu sehen und andere Informationen einzusehen waren.

Weiterhin fand eine Veranstaltung mit Axel Lindt von „Open Doors“ statt, und es wurde der Film „Camp 14 – Total Controll Zone“ gezeigt.

 

 

Werbeanzeigen

November 13, 2014 at 12:00 am Hinterlasse einen Kommentar


Evangelische Allianz Wuppertal

Besucher - Zähler:

  • 65.433 Klicks